Syracuse Crunch – Wikipedia

Die Syracuse Crunch sind ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise Syracuse Crunch =”https://www.peacameo.com/product/peacameo-syracuse-crunch-2-ahl-sports-t-shirt-custom-unisex-ultra-cotton-tee/” target=”_blank”>Syracuse Crunch der American Hockey League aus Syracuse, New York. Die Crunch tragen ihre HeSyracuse Crunch imspiele im 6230 Plätze fassenden War Memorial at Oncenter aus und sind das Farmteam des NHL-Franchises Tampa Bay Lightning.

Das Team erreichte bisher noch nie die Finalserie um den Calder Cup, der bisher größte Erfolg des Teams ist das Erreichen der Conference Finals in der Saison 1995/96 Quelltext bearbeiten]

Eine Gruppe um Besitzer Howard Dolgon erwarb 1994 die Hamilton Canucks und siedelte das Franchise Syracuse Crunch vor der Saison 1994/95 nach Syracuse in den US-Bundesstaat New York um. Das neue Team Syracuse Crunch erhielt den Beinamen Crunch und füllte nach 14 Jahren Abstinenz vom professionellen Eishockey die Lücke in der Stadt, nachdem 1980 die Syracuse Firebirds aufgelöst worden waren. Die Syracuse Crunch erste offizielle Syracuse Crunch Partie wurde am 30. September 1994 im War Memorial at Oncenter ausgetragen und endete mit einem 7:7-Unentschieden, hierbei warfare Lonny Bohonos erster Torschütze der Teamgeschichte. In ihrer Premierensaison starteten die Crunch mit Jack McIlhargey als Cheftrainer hinter der Bande. Vor Saisonbeginn conflict eine Kooperation mit den Vancouver Canucks aus der National Hockey League geschlossen worden, sodass Syracuse Crunch als deren Farmteam fungierte. Neben Lonny Bohonos, dem der erste Treffer in der Teamhistorie gelungen battle, spielten sich in der Saison 1994/ninety five vor allem der teaminterne Topscorer Dan Kesa, „Tough Guy“ Scott Walker, Verteidiger Adrian Aucoin sowie Rookie Michael Peca in der Vordergrund. Die Mannschaft belegte nach Abschluss der regulären Saison den fünften und letzten Platz in der Southern Division, turned into vor allem auf die unzureichende Defensivleistung zurückzuführen war.

Zur Spielzeit 1995/ninety six wurde Syracuse aufgrund einer Expansion der AHL in die Central Division eingeteilt. Diesmal gelang es trotz einer negativen Gesamtbilanz erstmals die Playoffs zu erreichen, da lediglich zwei der 18 Teams nicht für die Endrunde zugelassen waren. Nach einer Niederlage im Auftaktspiel der Erstrundenserie gegen die Binghamton Rangers gewannen die Crunch drei Begegnungen in Folge und sicherten sich den Einzug in die nächste Runde. In dieser Syracuse Crunch trafen sie auf die Baltimore Bandits und verloren erneut die erste Begegnung, bevor durch drei Siege in Folge eine three:1-Führung in der Serie herausgespielt wurde. Die Bandits schafften durch zwei Erfolge den Ausgleich in der Serie und erzwangen ein entscheidendes siebtes Spiel in der Baltimore Arena. In dieser Partie setzten sich die Crunch mit 5:4 durch; die Qualifikation für die Syracuse Crunch dritte Runde war die Folge. Gegen die Rochester Americans wurde die dritte Begegnung der Serie siegreich gestaltet; in den restlichen vier Spielen setzten sich die Syracuse Crunch „Amerks“ durch, wobei sie in der fünften Partie den entscheidenden Treffer in der Overtime erzielten und im Anschluss in den Calder-Cup-Finals gegen die Portland Pirates siegten. Erfolgreichster Scorer der Playoffs auf Seiten der Crunch warfare Lonny Bohonos mit 14 Toren und 22 Punkten.

Sie waren von 2000 bis 2010 das Farmteam der Columbus Blue Jackets (NHL) und besaßen mit den Dayton Bombers (ECHL) ein eigenes Farmteam. Von 2010 bis 2012 arbeitete man mit den Anaheim Ducks zusammen.[1] Seit der Saison 2012/thirteen Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime, SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = GegentoreSaisonGPWLTOTLSOLGFGAPTSPlatzierungPlay-offs 2014/15764125-100218219925. im Osten1. Runde2013/14763132-49198232755. im OstenPlay-offs verpasst2012/13764323-65247201971. im OstenCalder-Cup-Finale2011/12763729-55238234844. im Osten1. Runde2010/11803538-34217249776. im OstenPlay-offs verpasst2009/10803439-43227272756. im OstenPlay-offs Syracuse Crunch verpasst2008/09804032-53214226885. im NordenPlay-offs verpasst2007/08804626-262472011002. im Norden2. Runde2006/07803434-48250248805. im NordenPlay-offs verpasst2005/06804725-532722511022. im Norden1. Runde2004/0580363347-215230835. im NordenPlay-offs verpasst2003/04803825107-239235932. im Norden1. Runde2002/0380274184-201256664. in der Central DivisionPlay-offs verpasst2001/02803923135-228193961. in der Central DivisionConference-Finale2000/01803330125-235254833. in der Mid-Atlantic Division1. Runde1999/0080353591-290294802. in der Syracuse Crunch Empire Division1. Runde1998/9980185093-22032748Letzter in der Empire DivisionPlay-offs verpasst1997/9880351192-272285833. in der Empire Division1. Runde1996/97803238100-241265744. in der Empire State Division1. Runde1995/9680313757-25730774Letzter in der Central DivisionConference-Finale1994/9580294290-28832567Letzter in der Southern DivisionPlay-offs verpasstVereins-Rekorde[Bearbeiten forty, Lonny Bohonos (1995/ninety six)Vorlagen: fifty eight, Bill Bowler (2000/01)Punkte: seventy nine, Lonny Bohonos (1995/ninety six), Bill Bowler (2000/01)Strafminuten: 357, Jody Shelley (2000/01)Gegentore-Schnitt: 2.18, Jean-François Labbé (2001/02)Gehaltene Schüsse (%): ninety two.8, Jean-François Labbé (2001/02)Tore (Karriere): 104, Lonny BohonosVorlagen (Karriere): 143, Brad Syracuse Crunch MoranPunkte (Karriere): 241, Brad MoranStrafminuten (Karriere): 820, Jeremy ReichGewonnene Spiele eines Torhüters (Karriere): sixty three, Karl GoehringShutouts (Karriere): eleven Quelltext bearbeiten]Offizielle WebsiteSyracuse Crunch bei hockeydb.comEinzelnachweise[Bearbeiten identity=”cite_note-1″>↑ Syracuse Crunch partnering with Anaheim Ducks

Leave a Reply

Your email address will not be published.